Musikunterricht Gutschein verschenken

Stephan May

Suchen
  • Erforderlich
  • Erforderlich

Gesangsunterricht Kleindöttingen

Stephan May

Sologesang, Country-Yodeling, Gesangs-Workshops, Band-Coaching

Klassische Stimmbildung, Song-Einstudierung, Pflege, Anatomie und Funktionsweise der Stimme, Spezialität: «Jodeln vs. Yodeling»

Kurzportrait:

Stephan's Leitmotiv: «Das Publikum soll von der darstellenden Kunst nur Gutes, Edles sehen, um sich daran zu bilden, nichts Rohes oder Gemeines, an dem es ein Beispiel zu nehmen sich für berechtigt halten dürfte.» (Zitat: Lilli Lehmann, 1922) Er singt und unterrichtet Country, genauso wie Swing, Jazz, Blues, Pop, Rock bis Schlager, obwohl er u.a. die 3 Schubert-Lieder-Zyklen studierte.

Instrumente:

Gesang

Weitere Fähigkeiten:

Gesangs-Workshops, Vocal-Ensemble bis Chor, Band-Coaching, Schlagzeug

Unterrichtet:

Erwachsene und Kinder ab 11 Jahren

Sprachen:

Deutsch, Englisch

Ausbildung:

  • Musikschule Hof/Saale
  • 8 Jahre Privatunterricht bei Starbariton Rudolf A. Hartmann
  •  z.Zt. in Ausbildung SVEB FA-M1

Ich höre gerne:

Opernarien, Frank Sinatra, Elvis Presley, Tom Jones, Sammy Davis, Whitney Houston

Bei School78 seit:

2016

Preise

1 Probelektion à 45 Minuten = CHF 30 (Spezialpreis)

10 Lektionen à 45 Minuten (4 Monate gültig) = CHF 600

10 Lektionen à 45 Minuten (für Kinder und Jugendliche) (4 Monate gültig) = CHF 400

10 Lektionen à 60 Minuten (4 Monate gültig) = CHF 750

STANDORTE

Hauptstrasse 26, 5413 Kleindöttingen

Videos

Interview

Welches sind Deine musikalischen Vorbilder und wie haben sie Dich beeinflusst?

Meine Mutter liebte Schlager über alles und so wuchs ich vom ersten Atemzug an damit auf. Als rebellierender Teenager bestimmte dann Glamrock à la «The Sweet» oder «Slade» aber auch Rock à la «Grand Funk Railroad» oder «Deep Purple» mein Leben. Daneben bekam ich jedoch immer grosse Ohren bei Sängern wie Enrico Caruso, Dietrich Fischer Dieskau, aber auch Elvis Presley, Tom Jones und Sammy Davis jr., die mich gesanglich sehr geprägt haben. Grosser Fan bin ich von SängerInnen wie Steve Lee, Ronnie James Dio, Freddy Mercury, Whitney Houston, Olivia Newton John, Helene Fischer oder Peter Maffay. Unglaublich finde ich Adam Lambert, der mit Queen tourt – ein Hammertalent!

Was ist Dein absolutes Spezialgebiet?

Die Verbindung zwischen der soliden klassischen Gesangs-Technik und populären Gesang sehe ich als meine Hauptaufgabe. Nach dem Motto: «Auch U-Musik sollte man E-rnst nehmen!»

Was hast Du sonst noch für Talente / Know-How im Bereich Musik?

Ich spiele leidenschaftlich gerne Schlagzeug und unterrichte nebenbei auch SchülerInnen im Anfänger- und Fortgeschrittenen-Bereich.
Weiterlesen

Was erwartet mich bei Dir im Unterricht?

In meinem Unterricht erfährst du einiges im Hinblick auf Funktionsweise und Anatomie des Stimmapparates. Daneben praktiziere ich in meinem Musikraum nicht nur «Learning by Doing», sondern auch «Learning by Controlling», sprich Gesangsrecording.
Basis meines Unterrichts ist: Atemtechnik – klassische Stimmbildung.
Inhalte wie: Umsetzung auf populäre Musik – Songeinstudierungen – Interpretation – Präsentation – Umgang mit Lampenfieber – Umgang mit dem Mikrofon – dazu die ganze Erfahrung meines Musikerlebens.

Unterrichtest Du auch Kinder und wie gehst Du bei ihnen vor?

Ja, aber in der Regel frühestens ab 11-12 Jahren. Ich finde es wichtig, dass das Kind schon in gewisser Weise abstrahieren kann. Meiner Meinung nach verlangt der Sologesang die Fähigkeit Klang zu empfinden, sowie die bildhafte Sprache verstehen und umsetzen zu können. Ausnahmetalente gibt es natürlich immer, das beurteile ich dann von Fall zu Fall.
Grundsätzlich finde ich es sinnvoll, dass vor dem Solo-Unterricht schon musikalische Erziehung oder Erfahrung in Schul- bzw. Kinderchor stattgefunden hat.

In welchem Alter hast Du singen gelernt und wie bist Du vorgegangen?

Gesungen habe ich schon, seit ich «denken» kann. Mit 11 Jahren beschloss ich, täglich mindestens 2 Stunden zu üben. Später, erst mit 23 Jahren, aufgrund von Stimmproblemen, entschloss ich mich doch Unterricht zu nehmen. Das war eine der besten Entscheidungen meines Lebens.

Was würdest Du als Anfänger heute anders machen?

Ich würde viel früher anfangen Gesangsunterricht zu nehmen.

Was waren die Höhepunkte Deiner musikalischen Laufbahn?

1990/91 Engagement im Chor des Opernhauses Zürich in Wagners «Lohengrin»
1992 Musical-Satire «Frölicher – ein Fest», unter der Regie von Urs Widmer, die der TV-Sender 3Sat ausstrahlte.
Tolle Konzerte mit Rock-Coverband «Flight of Phoenix» und der Deep-Purple-Tributeband «PurpleX». Mit meinem Gesangs-Duo «KeyVox» durfte ich 2015, vereint mit der Band «Take a Dance», Openair-Konzerte spielen wie «Konstanzer Sommernächte» oder «Openair Schloss Klingnau».
Gesangsleitung u.a. beim «Schweizer Jugendmusical» Tour 2004 oder «Der Zauberer von Oz» 2008 (durchgeführt vom TanzDach Klingnau) uvm.

Was möchtest Du als MusikerIn / Lehrperson noch alles erreichen?

Zur Zeit besuche ich den Lehrgang «Ausbildung für Ausbildende» für das Zertifikat SVEB FA-M1.
Ich hatte bisher das Glück schon einigen Schülerinnen den Weg auf ihrem professionellen künstlerischen Weg bereiten zu dürfen und möchte auch weiterhin meine ganze Energie und mein Wissen dafür einsetzen.

Warum soll ich bei Dir Unterricht nehmen?

Weil ich meine Begeisterung fürs Singen gut mit dir teilen kann und du bei mir aus einem vollen Gefäss an Knowhow und Erfahrung schöpfen wirst.

Submit your review
1
2
3
4
5
Submit
     
Cancel

Create your own review

Average rating:  
 0 reviews

BEWERTUNGEN

Submit your review
1
2
3
4
5
Submit
     
Cancel

Create your own review

Average rating:  
 0 reviews