Musikunterricht Gutschein verschenken

Serguei Leonardo Afonin

Suchen
  • Erforderlich
  • Erforderlich

Gesangsunterricht in St. Gallen

Serguei Leonardo Afonin

Gesangsunterricht in den Stilen Pop, Jazz, Musical und Klassik:

Klassische Stimmbildung.

Kurzporträt:

Serguei Afonin ist in Penza (Russland) geboren und in der Schweiz aufgewachsen. Er absolvierte erfolgreich sein Bachelorstudium in der Ukraine in Odessa und anschliessend sein Masterstudium am Schweizer Opernstudio, Hochschule der Künste in Biel (HKB). Er besitzt eine samtige, aber kraftvolle Stimme und weiss mit seinem Kavalierbariton zu begeistern.

Instrumente:

Gesang

Weitere Fähigkeiten:

Klavierbegleitung

Unterrichtet:

Erwachsene und Kinder ab 15 Jahren

Sprachen:

Deutsch, Englisch und Russisch

Ausbildung:

  • Staatshochschule für Musik der A.V. Nezhdanova in Odessa (Ukraine)
  • Bachelor im klassischen Gesang bei Galina Polivanova

Ich höre gerne:

Gesang von Josh Groban, Kompositionen von Lucio Dalla, generell Neapolitanische Lieder (Tosti) und guten Rock

Bei School78 seit:

2021

Preise

1 Probelektion à 45 Minuten = Gratis

10 Lektionen à 30 Minuten (4 Monate gültig) = CHF 500

10 Lektionen à 45 Minuten (4 Monate gültig) = CHF 700

10 Lektionen à 60 Minuten (4 Monate gültig) = CHF 900

STANDORTE

Vordorf 560, 9044 Wald AR

Hausbesuche:

Gegen Aufpreis: Region St. Gallen, Rheineck, Trogen (weitere nach Absprache)

Interview

Welches sind Deine musikalischen Vorbilder und wie haben sie Dich beeinflusst?

Ein besonderes Erlebnis für mich war der passive Besuch des Meisterkurses bei Prof. Thomas Quasthoff. Ich war fasziniert davon, wie ein so scheinbar gebrechlicher, kleiner Mensch, eine solch unglaubliche farbenfrohe Riesenstimme haben konnte. Es war surreal. Der als Kind mit Missbildungen auf die Welt gekommene Quasthoff, hatte anfangs einen schweren Werdegang. Er wurde indirekt wegen seiner Behinderung von einem Studium an der Musikschule in Hannover ausgeschlossen und konnte erst aufgrund der Bemühungen seines Vaters zu einem Vorsingen bei Sebastian Peschko, dem damaligen Leiter der Abteilung «Kammermusik und Lied» des NDR zugelassen werden. Dieser ermöglichte dann ein Privatstudium bei Charlotte Lehmann.
Luciano Pavarotti, Thomas Quasthoff, Samuel Ramey, Dimitri Hvorostovsky und viele andere –  dies sind meine Vorbilder. Ich hatte immer eine gewisse Angst davor, meine Helden kennenzulernen. Allzu oft wird man von dem Charakter hinter der Kunstfigur enttäuscht, von ihren menschlichen Schwächen. Glücklicherweise gestaltete sich meine Bekanntschaft mit Peter Danailov ganz anders. Er begeisterte mich vor allem als Mensch. Peter unterstützt mich und andere junge Sänger aktiv durch Unterricht und Projekte, bemüht sich ständig uns eine Plattform zu geben, um aufzutreten. Er ist offen, freundlich, ehrlich und trotz einer erfolgreichen internationalen Karriere überhaupt nicht abgehoben. Peter ist einer meiner wichtigsten Vorbilder als Sänger und Gesangslehrer.
Meine Mutter Svetlana Afonina ist und bleibt meine Inspiration. Sie ist Laureatin mehrerer internationaler Wettbewerbe («Anton Dvorak» in Karlsbad, Belvedere in Wien, «Lucino Pavarotti» in Modena, «Robert Stolz» in Hamburg und «Di canto lirico» in der Toskana). Zu ihren Leistungen zählen solch legendäre Auftritte, wie ein Konzert in New York (Time Square) 1997 oder der in Aspendos 2010, wo sie vor Tausenden Zuschauern erfolgreich auftrat. Sie sang in mehreren Schweizer Theatern (war lange Zeit festes Ensemble-Mitglied in St. Gallen), bis sie im Jahre 2000 als Gesangslehrerin an der Kantonsschule Trogen angestellt wurde.

Weiterlesen

Was ist Dein absolutes Spezialgebiet?

Wo liegen die Grenzen der gesanglichen Ausbildung? Als Sänger und später als Gesangslehrer stellte ich mir oft diese Frage. Denn wenn jeder theoretisch ein Sänger werden könnte, was hindert die meisten daran, einer zu werden? Es gibt ein Vorurteil, wonach man als Sänger nur dann ein Star werden könnte, wenn man besonders begabt sei, besonders gute Genetik hätte oder als ein musikalisches Genie auf die Welt gekommen sei. Nur wenige, heisst es oft, hätten das nötige Talent, um ein Sänger zu werden.
Meine Gesangsausbildung basiert darauf, das schlummernde Potenzial eines jeden Sängers, der zu mir kommt, hervorzubringen. Ja, so etwas will jeder Gesangslehrer können. Für mich ist aber entscheidend, dass die Person den Sänger in sich selbst entdeckt, ihn schätzen und lieben lernt; dass der kreative Prozess aus dem Inneren kommt. Dabei ist für mich nicht eine bestimmte Technik entscheidend. Ich habe in meinem Studium mehrere gesanglichen Schulen kennengelernt und weiss sie zur richtigen Zeit einzusetzen. Ich arbeite mit den Werken und Themen, die für den Schüler in seiner Entstehung relevant sind. Denn ohne seine Begeisterung und seinen Einsatz ist das freie Singen nicht möglich.

Was hast Du sonst noch für Talente / Know-How im Bereich Musik?

Ich habe einige Erfahrung mit der Regie, da ich während meines Master Studiums bei diversen Projekten ausgeholfen habe. Ausserdem durfte ich zwei Mal mit Patricia Panton als Stage Assistent arbeiten.
Da meine Familie aus Musikern besteht, habe ich gute Erfahrung in der Organisation und Durchführung von Konzerten und anderen öffentlichen Auftritten.

Was erwartet mich bei Dir im Unterricht?

Du entdeckst dich und deine Stimme von einer anderen Seite. Du findest innere Ruhe, Konzentration und neue Energie für deinen Alltag. Du entdeckst deinen Atem. Du lernst neue Werke und Stile kennen. Du lernst dein Innerstes zu offenbaren. Du lernst singen!

Unterrichtest Du auch Kinder und wie gehst Du bei ihnen vor?

Generell unterrichte ich Jugendliche und Erwachsene.

In welchem Alter hast Du singen gelernt und wie bist Du vorgegangen?

Ich habe selbst erst mit 20 angefangen zu singen. Ich sang im sogenannten St. Galler Chor und die Zeit mit meinen Kollegen von damals (Jugendliche in meinem Alter) hat mich schliesslich zu diesem Leben inspiriert. Unsere gemeinsamen Reisen und Auftritte betrachte ich immer noch als die schönste Zeit meines Lebens. So habe ich alsdann mit meiner Mutter, Svetlana Afonina, gesanglich gearbeitet, die als Opernsängerin, eine internationale Karriere gemacht hatte.

Was würdest Du als Anfänger heute anders machen?

Ich hatte viele negative Erfahrungen mit den Gesangslehrern, besonders in meinem Bachelorstudium. Es würde mir heute leicht fallen, auf diese komplett zu verzichten. Allerdings habe ich als Gesangslehrer von diesen Erfahrungen profitiert. Meine Vorstellung vom Instrument und seinen Möglichkeiten sind gerade deswegen sensibilisiert. Ich würde mir nur wünschen, dass ich all diese Erfahrungen früher gemacht hätte, um meine Zeit als kompetenter Sänger heute länger geniessen zu können.

Was waren die Höhepunkte Deiner musikalischen Laufbahn?

Zu den Höhepunkten meiner musikalischen Laufbahn gehören die Auftritte.

Was möchtest Du als MusikerIn / Lehrperson noch alles erreichen?

Mein grösstes Ziel ist es, an einem hochangesehenem Opernhaus, wie Scala in Mailand oder in Met (New York) aufzutreten. Ausserdem möchte ich weiterhin möglichst viel unterrichten, weil ich die Arbeit mit meinen Schülern sehr schätze.

Warum soll ich bei Dir Unterricht nehmen?

Ich biete ein leicht zugängliches Studium für Anfänger als auch Fortgeschrittene. Da ich selbst auf einigen internationalen Bühnen gesungen habe und weiterhin auftrete, biete ich Dir ein praktisches Wissen an! Dein Engagement bestimmt das Arbeitstempo. Ob du zum Spass singen lernen möchtest oder dich professionell weiterentwickeln willst, du bist bei mir herzlich willkommen.

Submit your review
1
2
3
4
5
Submit
     
Cancel

Create your own review

Serguei Leonardo Afonin
Average rating:  
 0 reviews

BEWERTUNGEN

Submit your review
1
2
3
4
5
Submit
     
Cancel

Create your own review

Serguei Leonardo Afonin
Average rating:  
 0 reviews
Zum Kontaktformular
Wie können wir Dir behilflich sein?