Musikunterricht Gutschein verschenken
https://www.school78.ch

Mark Brunner

Suchen
  • Erforderlich
  • Erforderlich

Mark Brunner

Gitarrenunterricht Zürich

Erwachsene und Kinder

ab 8 Jahren

Instrumente:
E-Gitarre, Akustische Gitarre
Weitere Fähigkeiten:
Musiktheorie, Komposition, Arrangement, Rhythmik, Bandworkshop
Sprachen:
Deutsch, Englisch, Spanisch, Französisch
Ausbildung:
5-jähriges Studium am WIAM, Abschluss mit Pädagogik- und Künstlerischem Diplom (SMPV)
Bei School78 seit:
2014

Meine Preise:

1 Probelektion à 45 Minuten = CHF 64

10 Lektionen à 30 Minuten (4 Monate gültig) = CHF 570

10 Lektionen à 45 Minuten (4 Monate gültig) = CHF 740

10 Lektionen à 60 Minuten (4 Monate gültig) = CHF 940

Interview:

Welches sind deine musikalischen Vorbilder und wie haben sie dich beeinflusst?

Mein erstes musikalisches Vorbild war mein erster Gitarrenlehrer, bei dem ich während der Schulzeit 6 Jahre lang in den Unterricht gegangen bin. Er hat mir die Liebe zur Musik und dem Gitarrespielen vermittelt und hat sicher auch ein wenig „Schuld“ daran dass ich Musiker und Gitarrenlehrer geworden bin.
In meiner frühen Jugend dann, entdeckte ich die Alben von Jimi Hendrix, die mich zum E-Gitarre spielen brachten und in den Bann des Blues/Rock zogen.
Es gibt diverse Gitarristen, aus den verschiedensten Stilrichtungen, die ich bewundere und deren Alben ich mir rauf und runter anhörte und versuchte sie nachzuspielen. Sie alle aufzulisten ginge hier zu weit! Ich war nie auf nur einen oder wenige Künstler und Stilrichtungen fokussiert, vielmehr versuchte ich die Sounds und Spielweise all jener die ich mochte, als Bausteine zu sehen, die mir auf der Suche nach meinem eigenen Sound und Spiel weiterhalfen.

Weiterlesen

Was ist dein absolutes Spezialgebiet?

Unterrichten natürlich!
Musikalisch gesehen liegen meine Spezialgebiete beim Blues, Rock, Jazz und der Improvisation.
Ich habe mich aber auch schon tief und seit langem mit klassischer Gitarrenmusik, Folk Fingerpicking, Latin, Funk, Metal, Bottleneck und Open Tunings beschäftigt.
Ansonsten natürlich allgemein: Griffe, Solos, Tonleitern, Zusammenspiel, Musiktheorie, Rhythmik, Blattlesen, etc.

Was hast du sonst noch für Talente / Know-How im Bereich Musik?

Durch meine 3-jährige Erstausbildung als Detailhandelsangestellter für Musikinstrumente bei Musik Hug, kenne ich mich mit den meisten Instrumenten gut aus. Das Wissen über Gitarren und E-Gitarren und deren Zubehör gehört dabei natürlich zu meinen Stärken. Die vielseitige und spannende Welt der Effektgeräte, Tonabnehmer, Verstärker, Lautsprecher, Kabel, Saiten und der Tontechnik faszinieren mich noch heute.

Was erwartet mich bei dir im Unterricht?

Ich gestallte den Unterricht sehr individuell und durch meine jahrelange Unterrichtstätigkeit habe ich mir ein grosses Repertoire an Übungen, Methoden und Lieder angeeignet, bei dem für jedes Level und jede Situation stets das richtige mit dabei ist.
Durch meine Empathie und meine guten Menschenkenntnisse erkenne ich musikalische Schwierigkeiten sehr schnell und kann so gezielt und didaktisch auf die Bedürfnisse der Schüler eingehen.
Ein entspanntes aber doch produktives Unterrichtsklima ist mir sehr wichtig. Ich arbeite gerne und häufig mit verschiedenen Medien, um den Unterricht zwar zielgerichtet, aber auch spannend und abwechslungsreich zu gestalten.
Das Vorbereiten der Lektionen richte ich jeweils nach den individuellen Zielsetzungen aus und lasse dabei im Unterricht jedoch immer genügend Freiraum um auf die Fragen und Wünsche der Schüler einzugehen.
Die verschiedenen Bereiche der Musik wie Theorie, Rhythmik und Gehörbildung sind wichtige Elemente der Musik. Ich achte stets darauf, wenn gewünscht, sie mit der aktuellen Thematik zu verknüpfen und anhand dieser zu veranschaulichen.
Je nach Wunsch der Schüler und den Zielsetzungen entsprechend, können diese Inhalte auch vertieft behandelt werden.
Mit jedem Schüler mache ich zuerst eine Standortbestimmung, um bei Schülern mit Vorkenntnissen oder Fortgeschrittenem Niveau zu sehen, was bereits gelernt und behandelt wurde. Und um bei allen Schülern auch festzustellen in welche Richtung sie sich weiterentwickeln möchten. Somit können danach die kurz-/ mittel- und langfristigen Zielsetzungen bestimmt werden, nach welchen man sich später richten kann und die den Lernfortschritt sichtbar werden lassen.

Unterrichtest du auch Kinder und wie gehst du bei ihnen vor?

Ja, natürlich! Mit noch ein wenig mehr Geduld und Empathie!
Auch Kinder sind sehr verschieden. Die einen „brauchen“ einen eher spielerischen Unterricht, andere mögen klare Aufgaben, Ansagen und ein systematisches Vorgehen. Dies ist natürlich sehr Alters- und Entwicklungsabhängig.
Grundsätzlich gestallte ich den Unterricht „farbig“, abwechslungsreich mit Phasen der Konzentration und des „Spielens“. Je nach Alter maximal 30-minütige Lektionen!

In welchem Alter hast du Gitarre spielen gelernt und wie bist du vorgegangen?

Ich begann mit 9 Jahren Gitarre zu spielen. Ich mochte den Klang des Instruments, Gitarristen oder Bands kannte ich damals noch keine, ausser denen im „Bravo“! In dem Alter war das zuerst ein Hobby wie jedes andere und auch ich musste manchmal zum üben gemahnt werden. Erst später hat es mich so richtig reingezogen und ich habe gemerkt wie viel mir die Musik bedeutet und dass ich beruflich nichts anderes machen wollte.

Was würdest du als Anfänger heute anders machen?

Wenn man im Kindesalter beginnt, kann man nichts falsch machen. Man ist einfach Kind und das soll auch so sein. Eher die Eltern, der Lehrer und das Umfeld haben in dieser Zeit Einfluss auf die Motivation.
Wer im Erwachsenenalter beginnt ist genug alt um zu wissen, das ohne zu Üben nichts geht.
Man sollte sich nicht zu fest unter Druck setzen und sich mit anderen vergleichen, die Freude am spielen muss immer im Vordergrund stehen!

Was waren die Höhepunkte deiner musikalischen Laufbahn?

Es gab grössere Konzerte, Konzerte im Ausland, kleinere Tourneen die mir sehr viel Spass gemacht haben und die man als Höhepunkte bezeichnen könnte. Aber grundsätzlich begeistert mich immer noch allgemein einfach das musizieren mit Schülern, Bands, verschieden Instrumentalisten und grösseren Formationen und dabei neues dazuzulernen und Spass zu haben.
Jeden Tag aufzustehen und die Möglichkeit zu haben Musik zu machen und/oder zu üben, das ist der anhaltende Höhepunkt.

Was möchtest du als Musiker / Lehrperson noch alles erreichen?

Wenn es so weitergeht bin ich zufrieden!

Warum soll ich bei dir Unterricht nehmen?

Hauptsache Du nimmst Unterricht und hast Spass dabei Dich auf Deinem Instrument weiterzuentwickeln. Ich würde Dich dabei gerne begleitend Unterstützen.

Submit your review
1
2
3
4
5
Submit
     
Cancel

Create your own review

Average rating:  
 1 reviews
by Stan Kodjovi Adalbert on Mark Brunner
Probelektion bei Mark Brunner

Super sympathisch, kompetent