Musikunterricht Gutschein verschenken

Mario Schläppi

Suchen
  • Erforderlich
  • Erforderlich

Mario Schläppi

Gitarrenunterricht Zürich, Bern

Erwachsene und Kinder

ab 10 Jahren

Instrumente:
E-Gitarre, Western-Gitarre
Weitere Fähigkeiten:
Producing, Recording, Mixing, ProTools, Logic, Cubase
Sprachen:
Deutsch, Englisch, Niederländisch
Ich höre gerne:
Ed Sheeran, Shawn Mendes, James Bay, Coldplay, John Mayer, Sia, Bruno Mars, Alt-J, Phoenix, Kings of Leon, Robert Glasper
Ausbildung:
Master of Arts ZFH in Composition and Theory with a Specialisation in Sound Engineering
Bei School78 seit:
2017

Meine Preise:

1 Probelektion à 45 Minuten = Gratis

10 Lektionen à 30 Minuten (4 Monate gültig) = CHF 500

10 Lektionen à 45 Minuten (4 Monate gültig) = CHF 700

10 Lektionen à 60 Minuten (4 Monate gültig) = CHF 900

Interview:

Welches sind Deine musikalischen Vorbilder und wie haben sie Dich beeinflusst?

Richtig gepackt hat mich das Gitarrenspiel als ich John Mayer „Neon“ spielen hörte. Darauf übte ich so lange, bis ich seine Technik geknackt hatte und den Song auch spielen konnte. Als Gitarrist bin ich sehr von Blues, Rock, Funk und Singer/Songwriter-Songs fasziniert. Neben John Mayer habe ich mich vor allem von den Gitarristen Joe Bonamassa, Jeff Beck, Jimi Hendrix und Steve Ray Vaughn beeinflussen lassen und habe gelernt, wie wichtig es ist, einen tollen Sound und ein solides Gefühl für Groove zu haben. Aktuell lasse ich mich von Künstler wie Ed Sheeran, Shawn Mendes, Sia und Bruno Mars beeinflussen, da für mich neben Gitarrenparts auch das Gesamtklangbild der Musik sehr wichtig ist. Bei diesen Künstlern lernt man viel über Songwriting und darüber, wie man sich als Gitarrist songdienlich in einer Band integriert.

Was ist Dein absolutes Spezialgebiet?

Ich habe viele Sängerinnen und Sänger begleitet und bin dadurch ein Spezialsist für Voicings und Stimmführungen geworden. Weiter produziere und schreibe ich viele Songs am Computer und habe durch das Einspielen von Gitarren-Parts zu voll quantisierten Drums einiges über Rhythmus gelernt.

Was hast Du sonst noch für Talente / Know-How im Bereich Musik?

„Gesamtklangbild“ ist auch das Stichwort für meine zweite Leidenschaft, denn hauptberuflich bin ich Musikproduzent. Da geht es vor allem darum, neue und unverkennbare Sounds zu kreieren und ein gutes Ohr für Arrangements und Songwriting zu haben. Möchtest du also Unterstützung beim Schreiben eigener Songs oder Songs deiner Band, bist du bei mir an der richtigen Adresse. Wenn du willst, können wir gerne den Schwerpunkt des Unterrichts auf Songwriting/Producing legen und ich unterstütze dich beim Kreieren deiner eigenen Demos am Computer. Programme wie ProTools und Logic kenne ich wie meine eigene Hosentasche und benütze sie täglich.

Weiterlesen

Was erwartet mich bei Dir im Unterricht?

Ich gehe vor allem auf deine Musikwünsche ein und erstelle einen Plan, wie wir deine gesteckten Ziele erreichen können. Mit meinem Producing-Know-How kreiere ich für dich einen kurzen Jamtrack für den Song, den wir gerade im Unterricht behandeln. So haben wir fürs Üben von Solos oder Begleitparts immer eine Band dabei, die uns einen soliden Boden liefert und womit das Spielen sofort Spass macht.

Unterrichtest Du auch Kinder und wie gehst Du bei ihnen vor?

Natürlich. Bei Kindern ist es mir vor allem wichtig, dass sie Freude am Instrument bekommen und diese auch behalten. Somit versuche ich den Unterricht sehr spielerisch zu gestalten.

In welchem Alter hast Du spielen gelernt und wie bist Du vorgegangen?

Ich habe im Alter von zwölf Jahren mit Gitarrenunterricht begonnen und spielte anschliessend in einer Schülerband. Nach der Grundschule besuchte ich das Gymnasium mit Schwerpunkt Musik und spielte in diversen Musikprojekten der Schule. Nach dem Gymnasium absolvierte ich das PreCollege auf Pop-Gitarre an der ZHdK und das Three Month Certificate an der Tech Music School in London. In dieser Zeit spielte ich in einer kleineren Band Names „Fourplex“ und besuchte viele Jamsessions in London. Im Herbst 2011 trat ich das Tonmeisterstudium an der ZHdK an und schloss dieses im Oktober 2016 erfolgreich mit Pop-Gitarre als Hauptinstrument ab. Während dem Studium spielte ich in mehreren kleineren Bands wie NuFacettes, Zoe und Mary Lou. Seit zwei Jahren widme ich mich hauptsächlich meinem eigenen Projekt Leo. Einfach spielen, spielen, spielen 🙂

Was würdest Du als Anfänger heute anders machen?

Ich hätte konsequenter meine Gitarren-Technik Übungen durchziehen sollen. So bin ich heute kein Virtuose, aber dafür sehr musikalisch.

Was waren die Höhepunkte Deiner musikalischen Laufbahn?

Die Produktion der Single „The Wild“ für die Band Torp war für mich ein musikalischer Höhepunkt. Sie wurde über ein Jahr von mehreren Radios gespielt, unter anderen vor allem von SRF3. „Leo“ hiess früher „Blue Drop“ und der Song „Not A Hero“ konnte man sich zwei Monate im Unterhaltungssystem der Fluggesellschaft SWISS anhören.

Was möchtest Du als Musiker / Lehrperson noch alles erreichen?

Ich möchte noch viele Bands und Künstler als Produzent begleiten und hoffe natürlich auf einen Durchbruch mit einem dieser Projekte. Weiter möchte ich mein eigenes Projekt Leo in einer Live-Form präsentieren.

Warum soll ich bei Dir Unterricht nehmen?

Ich habe ein sehr schnelles und exaktes Ohr und kann dir deine gewünschten Songs originalgetreu transkribieren. Durch mein breites Wissen über Musik, kann ich dir neben dem Gitarrenspiel auch allgemein sehr viel über Songwriting, Musiktheorie, Producing und über das Musikbusiness weitergeben. Auch glaube ich ein guter Pädagoge zu sein, der dir hilft deine Ziele zu erreichen und dich auf deinem Niveau abholt.

Submit your review
1
2
3
4
5
Submit
     
Cancel

Create your own review

Average rating:  
 0 reviews