Musikunterricht Gutschein verschenken

Benedict Schönenberger

Suchen
  • Erforderlich
  • Erforderlich

Benedict Schönenberger

Bassunterricht Zürich

Erwachsene und Kinder

ab 13 Jahren

Instrumente:
E-Bass und Kontrabass
Weitere Fähigkeiten:
Piano, Logic Pro, Synthesizer Programming, Recording
Sprachen:
Deutsch, Englisch
Ich höre gerne:
Soul, Rock, Pop, Stoner Rock, Post Rock, Elektronische Musik
Ausbildung:
Master of Arts in Jazz Instrumental an der Zürcher Hochschule der Künste
Bei School78 seit:
2013

Meine Preise:

1 Probelektion à 45 Minuten = CHF 86

10 Lektionen à 30 Minuten (4 Monate gültig) = CHF 681

10 Lektionen à 45 Minuten (4 Monate gültig) = CHF 858

10 Lektionen à 60 Minuten (4 Monate gültig) = CHF 1053

Interview:

Welches sind Deine musikalischen Vorbilder und wie haben sie Dich beeinflusst?

Von all den Bassisten schätze ich Pino Palladino am meisten. Er hat ein unglaubliches Gespür für Groove, wie man sich als Bassist in der Band verhält und eine tragende Rolle einnimmt ohne dabei zu stören.

Dann fasziniert mich seit jeher spannende Harmonien/Akkorde in der Musik. Gerade deshalb bewundere ich viele Komponisten der Klassik, wie zB Beethoven, Brahms, Liszt, Debussy oder Grieg.

Was ist Dein absolutes Spezialgebiet?

Groove.

Was hast Du sonst noch für Talente / Know-How im Bereich Musik?

Spiele seit Kindesbeinen an Klavier. Daneben interessiere ich mich sehr für Synthesizer und elektronische Klänge. Aufgrund langjähriger Studioerfahrung konnte ich extrem viel über Akustik, Sound, Recording usw. lernen.

Ich arbeite hauptsächlich mit Logic Pro, je länger je mehr auch mit Ableton Live. Durch meine längjährige BigBand-Erfahrung habe ich mir ziemlich gute Blattspielskills erarbeitet.

Weiterlesen

Was erwartet mich bei Dir im Unterricht?

Im Unterricht versuche ich jeden Schüler individuell dort abzuholen, wo er gerade steht und ihm zu geben, was er braucht. Ebenfalls ist es mir wichtig, viel zu musizieren – es soll ja Freude machen.

Unterrichtest Du auch Kinder und wie gehst Du bei ihnen vor?

Ich unterrichte Kinder ab 13 Jahren. Dies aus dem einfachen Grund, dass gerade ein E-Bass auch ein beträchtliches Gewicht für einen jungen Menschen im Wachstum darstellen kann.

Im jungen Alter werden viele wichtige Weichen für das spätere Leben gestellt. Dabei ist es mir in erste Linie wichtig Interesse für die Musik zu wecken
und das Kind am Instrument optimal in die jeweils individuell optimale Bahn zu lenken.

In welchem Alter hast Du spielen gelernt und wie bist Du vorgegangen?

Im Alter von ca 4 Jahren bekam ich von meiner Mutter klassischen Klavierunterricht. Bald darauf wechselte ich an die Musikschule. Mit 13 hatte ich dann genug vom Piano und wollte überhaupt keine Musik mehr machen. Diese Phase hat gerade mal ein paar Wochen gedauert, bis ich erkannt habe, dass ich nicht leben kann ohne Musik zu machen.

Mein Vater brachte mich auf die Idee E-Bass zu lernen. Mein Interesse war sofort geweckt und ich habe bis heute in den tiefen Tönen mein Zuhause gefunden.
So ziemlich seit Beginn meines Jazzstudiums besuche ich auch klassischen Kontrabassunterricht.

Was würdest Du als Anfänger heute anders machen?

Mehr üben 😀

Im Ernst: ich würde die Ratschläge meiner Lehrer ernster nehmen, dann hätte ich mir einiges erspart, wie zB. das Umlernen falsch eingeübter Fingertechnik. Auch würde ich früher versuchen meine musikalischen Grenzen auszuloten und mehr zu experimentieren. Ganz wichtig ist sich bewusst zu sein, dass besser werden am Instrument seine Zeit braucht. Dazu sind Ausdauer, Geduld und eine gewisse Regelmässigkeit beim Üben wichtig.

Was waren die Höhepunkte Deiner musikalischen Laufbahn?

Auftritte am Openair St.Gallen (Hauptbühne), Openair Val Lumnezia, Heitere Openair.

Grossartiger erster Erfolg mit der Debutsingle „The Wild“ der Band Torp. Das Stück wurde Song des Tages im SRF 3 und ist von selbigem Radiosender zwei Monate in der Heavy Rotation mehrmals täglich gespielt worden. Auf den Zug aufgesprungen sind dann diverse Radiostationen, somit ist einiges an Airplay zusammengekommen. Sehr erstaunlich für eine bis anhin unbekannte Band.

Konzerte mit div. Jazzgrössen, ua Edmar Castaneda, Christoph Grab, Daniel Woodtli usw.

Was möchtest Du als MusikerIn / Lehrperson noch alles erreichen?

Eine Europatournee würde ich gerne mal erleben. Grundsätzlich aber wünsche ich mir noch lange Freude an der Musik zu haben und einfach möglichst viel zu spielen mit möglich vielen, verschieden Bands / Musikern.

Warum soll ich bei Dir Unterricht nehmen?

Wenn du etwas lernen willst, bist du bei mir an der richtigen Adresse. Fleiss und Freude sollen sich dabei die Waage halten.

Submit your review
1
2
3
4
5
Submit
     
Cancel

Create your own review

Average rating:  
 0 reviews