Musikunterricht Gutschein verschenken

Schlagzeugspielen ist doch viel zu laut, oder?

Zurück

Kommentar von Uli Koller (Gründer & Leiter der School78)

Früher habe ich meine Eltern Jahre lang mit ohrenbetäubenden Drumsessions fast in den Wahnsinn getrieben. Heute kann ich den Eltern meiner Schüler*innen mit gutem Gewissen sagen, dass es auch anders geht. Es gibt nämlich ganz unterschiedliche Schlagzeugarten.

Einerseits ist da das altbekannte akustische Schlagzeug, welches unglaublich laut sein kann. Natürlich ist es cool und macht wahnsinnig viel Spass, darauf zu spielen. Entscheidend ist aber, wo du spielst. Wenn du in einem Kellerraum oder besser in einem Schutzraum übst, dann funktioniert das in der Regel einwandfrei. Wenn du allerdings in einer Wohnung mit Nachbarn lebst und z. B. im Schlafzimmer auf dem akustischen Schlagzeug üben möchtest, dann wird deine neugestartete Schlagzeugkarriere mit grösster Wahrscheinlichkeit von klingelnden Nachbarn mit hochroten Köpfen unterbrochen werden.

Was machen wir also, wenn wir in einer Wohnung mit Nachbarn leben, aber trotzdem Schlagzeug lernen möchten? Nun, da gibt es zum Glück deiner Nachbarn eine Alternative. Die E-Drums! Bei den elektronischen Schlagzeugen spielst du auf sogenannten Pads. Das klingt in etwa so, als würdest du auf der Sitzfläche eines gepolsterten Stuhles spielen. Dieses Pad sendet das Anschlagsignal an das Soundmodul, welches dann den Klang in deinen Kopfhörern wiedergibt. Du kannst das Drumset natürlich auch an Lautsprecher anschliessen – dann wird es aber wieder laut.

Wenn du erst am Anfang bist, spielt es auch überhaupt keine Rolle, ob du auf einem akustischen Drumset oder auf einem E-Drum übst. Es gilt aber vor allem eines zu beachten: die ganz günstigen E-Drums aus dem Internet haben manchmal beim HiHat und bei der Bassdrum – also bei deinen Füssen – keine richtigen Pedale sondern so eine Art Schalter, wo man mit dem Fuss draufdrückt. Das ist mehr ein Spielzeug und macht zum Schlagzeuglernen keinen Sinn. Du solltest darauf achten, dass die Bassdrum mit einem richtigen Pedal angespielt werden kann, wo der Schlägel nach vorne zum Fell geführt wird. Auch beim HiHat solltest du auf einem Pedal spielen und nicht auf einem Fussschalter. So kannst du auf einem E-Drum die gleichen Fusstechniken trainieren wie auf dem akustischen Schlagzeug.

Also, dann kann es ja losgehen mit deiner Schlagzeugkarriere. Die Behauptung, dass das Schlagzeug zu laut ist, ist damit entkräftet. Genauso auch, dass es zu gross ist. denn ein E-Drum braucht meistens nur halb so viel Platz wie ein akustisches Drumset.

Viel Erfolg! In diesem Sinn – live your music!

Beitrag von Uli Koller
Zum Kontaktformular
Wie können wir Dir behilflich sein?